Stadt Wörth am Main - Der Main - prägend für Wörth
SUCHE IN WOERTH-AM-MAIN.DE

Der Main – prägend für Wörth a. Main

> Bildergalerie - Wörther Geschichte - Der Main


Wörth - Geschichte - MainWörth kommt von „Werde“ und bedeutet „Insel oder Uferlage; erhöhtes wasserfreies Land“. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Gütertransport zu einem großen Teil über den Wasserweg abgewickelt. So war die vorteilhafte Flusslage am Main für Wörth zugleich Voraussetzung und Garantie zum Auf- und Ausbau des Handels. Die ältesten Aufzeichnungen im Stadtarchiv, die die Ausübung des Schifferberufes in Wörth nachweisen, reichen auf das Jahr 1513 zurück.

Seit 1652 ist der Schiffbau zeitgleich auf bis zu drei Schiffswerften urkundlich nachgewiesen. Gebaut wurden hölzerne Mainschiffe, Schelche und kleinere Nachen. Im Jahr 1918 wechselte die verbliebene Schiffswerft aus Platzgründen auf die andere Mainseite, wo heute noch große Transportschiffe für die europäischen Wasserstraßen gebaut werden. Wörth ist immer noch die bedeutendste Schifferstadt am Main mit den meisten beheimateten Frachtschiffen.

Die Stadt steht zu ihrer Tradition und hat deshalb in der ehemaligen St. Wolfgangskirche ein Schiffahrts- und Schiffbaumuseum eingerichtet. Das überregionale Museum wird von den Fachleuten und Besuchern als hervorragend gelungen anerkannt und geschätzt.

© 2011 Stadt Wörth am Main, Luxburgstr. 10, 63939 Wörth am Main | Tel.: 09372 9893-0, Fax: 09372 9893-40 | E-Mail: postmaster@woerth-am-main.de