Sehenswürdigkeiten

  • Historische Altstadt mit Stadtbefestigung und Türmen aus dem Mittelalter (Wörth a.Main im Jahr 1291 erstmals urkundlich als Stadt erwähnt)
  • Bürgerhaus (früher Rathaus) aus dem Jahr 1600
  • Schiffahrts- und Schiffbaumuseum in der ehemaligen St. Wolfgangskirche
  • Mainlände mit Schiffsliegestelle und Schiffermast
  • Neustadt mit Wohngebäuden aus Buntsandstein, in der Anzahl einmalig im Freistaat Bayern
  • Kernbereich mit Rathaus, Pfarrzentrum, Bahnhof
  • St. Nikolauskirche, neoromanischer Baustil aus dem Jahr 1898, mit Kreuzaltar, Kreuzigungsgruppe und Kümmernisbild
  • Denkmal „Galgen“ aus zwei 7 m hohen runden Sandsteinsäulen, erbaut im Jahr 1754
  • St. Martinskapelle im Friedhof, im Fundament aus der Zeit der Christianisierung des Untermains, Ende 6. Jahrhundert
  • Römerkastell und Kastellbad am Odenwaldlimes unterhalb der Mühle ( noch nicht freigelegt )
  • Hofgut von Hünersdorff, wo in einem eindrucksvollen Ambiente besondere Feste gefeiert werden können.
  • Kulturweg
    Der UNESCO Geopark Kulturpark in Wörth a.Main wurde realisiert im Rahmen des Projekts „Pathways to Cultural Landscapes“ mit Förderung der Stadt Wörth a.Main, Sparkasse Miltenberg-Obernburg, der Energie und Service GmbH, des Edeka Aktiv Markts Stenger in Wörth a.Main sowie mit Unterstützung von Dr. Werner Trost und der Fa. Müller Frammersbach.